Aluminiumlot Reibelot AL380 Alulot für Aluguss und Aluminiumprofile

Art.-Nr.: 5848

  • das Aluminium - Universallot AL 380 ist ein Spezeillot für Aluguss und Aluminiumprofile
  • es ist für niedrige Temperaturen bestimmt, mit denen man eine sehr feste Hartlötung erreicht
  • es dient außerdem für Verbindungen von Reinaluminium und Legierungen und magnesiumhaltige Guss-Legierungen (Getriebegehäuse, Motorblöcke)
  • das Lot ist auch zum Auffüllen von Vertiefungen auf Alu - Blechen ohne Flussmittel geeignet
  • wir liefern 5 Stäbe à  330 mm Länge mit 2 mm Durchmesser

6,49 €
3,93 € pro 0

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Briefversand)

ab Stückpreis
1 6,45 € 3,91 € pro 0
5 6,00 € 3,64 € pro 0
10 5,50 € 3,33 € pro 0
50 4,50 € 2,73 € pro 0
sofort verfügbar


Beschreibung

ALU - Universallot 380 Ø2mm


Speziallot für niedrige Temperaturen

modellierbares Füll-Hartlot. Durchmesser: 2,0 mm 5 Stäbe a 330mm Lotlänge gesamt ca. 1650mm.   
Das reicht für viele Lötungen!

 

Sie hatten mit dem Löten von Aluminium noch nie Glück?

Sie denken Aluminium löten geht nicht oder ist nur was für Profis?

Probieren Sie unser Alu-Lot 380 aus, wir haben noch keinen erlebt, der damit nicht Aluminium ordentlich verlöten konnte.

Was ist das ALU-Universallot 380:
Bei ca. 380 °C dringt das Universa
llot 380 in das Gefüge des Werkstückes ein und es entsteht an dieser Stelle eine neue Legierung auf der man dann durch Aufreiben weiteres Lot abschmelzen kann. Mit unserem Universallot 380 erreicht man eine sehr feste Hartlötung ohne das Werkstück bis zu dessen Schmelzpunkt zu erhitzen. Es bedeutet, dass sich die Werkstücke in ihrer Maßhaltigkeit nicht verändern. Das Universallot 380 lässt sich unter der Flamme gut in einem modellierbaren Zustand halten. Man kann durch leichtes Andrücken mit einem Stahlspachtel oder einem Schraubendreher fehlende Teile gut ersetzen.

Anwendungsgebiete:
Verbindungen von Reina
luminium und Legierungen, Aluminium - Guss, magnesiumhaltige Guss-Legierungen (Getriebegehäuse, Motorblöcke u.s.w.). Ausfüllen von Vertiefungen auf Alu - Blechen ohne Flussmittel!

Welche Werkzeuge benötigt man?
Eine nichtbrennbare Lötunter
lage z.B.: einen Schamottstein. An kleinen Werkstücken einen Propan oder Butangasbrenner. An großen Werkstücken einen Gas-Sauerstoff-Brenner (neutrale Flamme einstellen). Edelstahl-Drahtbürste oder einen Schraubendreher oder etwas Ähnliches und einen Stahlspachtel. Größere Werkstücke werden im Backofen auf 200 Grad vorgewärmt.

Hinweise zur Verarbeitung des ALU ?Universallot 380:


Die zu
lötende Stelle von Schmutz, Fett und Öl reinigen.


An eloxierten Teilen muss die Eloxalschicht an der Lötstelle entfernt werden!!!

  • Werkstück auf ca. 380 °C erwärmen
  • Flamme kurz zur Seite nehmen und Lötstab auf der Lötstelle reiben bis sich das Universallot 380 auf der Lötstelle abschmelzen lässt
  • Nun mit einem Schraubendreher oder einer Edelstahl-Drahtbürste unter vorsichtiger Zuhilfenahme der Flamme das flüssige Universallot 380 in die Oberfläche des Werkstücks einarbeiten. Durch diesen Vorgang löst sich die bestehende Oxydschicht und das Universallot 380 kann in die Materialoberfläche eindringen.
  • Jetzt bildet der Grundwerkstoff zusammen mit dem Universallot 380 eine neue Legierung. Nun können Sie weiter das Universallot 380 abschmelzen, und dann mit der Flamme verteilen. Mit einem Stahlspachtel kann man auch das teigige Universallot 380 in Vertiefungen eindrücken bzw. an Werkzeugkanten gut andrücken und modellieren.
  • abkühlen lassen, Werkstück reinigen
  • Werkstück bzw. die Lötstelle durch Feilen, Schleifen, Drehen, Fräsen und Bohren ganz normal bearbeiten.

Achtung! das Lot ist nicht Kapillar, das bedeutet es dringt nicht in Risse ein.

Ein Riss wird an den Enden angebohrt und wird V-förmig ausgeschliffen.

Wir liefern Ihnen in diesem Angebot:

  • 5 Stäbe Alulot 380, Ø 2mm ( zusammen ca. 1,65m)
  • Ausführliche Lötanleitung

Beispiel der Reparatur eines Alugußteils

Die Reparatur von Aluguß ist normalerweise eine schwierige Angelegenheit.

Zu viele Sorten von Legierungen gibt es,

Alulote jeglicher Art werden verkauft.

Bis zu 30 Euro wird manchmal für ein gutes Lot verlangt.

Mal stimmt das Flussmittel nicht, mal bekommt man das Teil nicht heiß genug.

Hier sieht man sehr schön den Riss im Aluguß.

Bisher ein Grund das Teil wegzuwerfen!

Jetzt können auch Sie dieses Teil ganz einfach reparieren.

Der Riss wird an den Enden angebohrt (damit er nicht Weiterreißen kann),

Hier war das nicht nötig, da das Teil ganz zerbrochen war!

Dann wird der Riss V-förmig ausgeschliffen. Dremel oder Flex sind hier ein guter Helfer.

Je tiefer, desto fester wird die Verbindung, das Lot dringt nicht in den Spalt ein!

Es verbindet sich nur an den Flanken der Naht, wo man es einreiben kann!

Jetzt wird das zu lötende Teil auf ca. 380°C erwärmt. Hierfür eignet sich ein Propanbrenner wie hier von Rothenberger, aber auch Autogengeräte mit neutraler Flamme gehen.

Große Teile im Ofen vorwärmen.

Der Lötdraht wird in der Flamme abgeschmolzen, so das ausreichend Lot auf dem Werkstück ist.

Das Lot schwimmt noch auf der Oberfläche und bindet noch nicht!

Unter Zuhilfenahme eines Schraubendrehers (oder Ähnliches) wird jetzt in der Schmelze die Oberfläche des Werkstücks angekratzt.

Ein paar mal hin und her reichen und man sieht sehr schön, wie das Lot die Oberfläche des Werkstücks benetzt und in die Oberfläche eindringt!

Der Brenner erwärmt dabei die Schmelze weiter.

Es wird kein Flussmittel benötigt!!!

Mit dem Schraubendreher werden nach und nach alle Stellen die gelötet werden sollen "angekratzt", besonders die Nahtflanken.

Man kann sehr schön die Schmelze an die Stellen drücken, wo sie hin soll.

Entstandenes Oxyd schwimmt oben und wird mit dem Schraubendreher einfach

"abgeschöpft/ weggewischt".

Sollte das Lot noch nicht reichen, einfach noch etwas abschmelzen.

Schmelze erkalten lassen,

Lötnaht bearbeiten.

Schleifen, fräsen, bohren...

Sollten noch kleine Fehlstellen vorhanden sein,

wird einfach der Vorgang wiederholt.

Hier wurde an 2 kleinen Fehlstellen noch etwas Lot abgeschmolzen.

Einfach das Teil wieder erwärmen, das abgeschmolzene Lot verbindet sich diesmal auch ohne einreiben mit der schon gelöteten Naht.

Wieder etwas mit dem Schraubendreher glätten und abkühlen lassen.

Das Ergebnis eine fast perfekte Oberfläche.

Das Lot hat mit mit dem Werkstück eine neue Legierung gebildet! Dadurch wird die Lötstelle enorm belastbar, da Lot und Werkstück ineinander verschmolzen sind.

( Ähnlich dem Schweissen)

Verbrauch an Lot für diese Verbindung:

ca. 2cm

Hier noch einmal die benötigten "Zutaten"

Werkstück: Aluprofil, Gussteil, Alublech , Alurohr.......
Brenner: hier Roflame Piezo von Rothenberger, mit Piezozündung und sehr heißer Flamme (1950°C Flammentemp.)

(750°C Arbeitstemperatur) mit einer Kartusche Multigas bis zu 4 Stunden Arbeiten.

bei uns im Shop

Lot: Universallot 380 hier aus diesem Angebot 2 Stäbe

Werkzeug zum kratzen: Schraubendreher, etwas anderes scharfkantiges oder Drahtbürste aus Edelstahl


Abmessungen: 18,80 × 12,00 × 0,50 cm
Lieferzeit: 1-2 Tage

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt